Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Ärger über Radsportler Lance Armstrong

JPEG - 16.3 kB
Lance Armstrong hatte sieben Mal die Tour de France gewonnen - meistens offenbar nur mit Hilfe von Dopingmitteln.

22. Oktober 2012

Die Radsportlegende Lance Armstrong war einmal. Dem amerikanischen Sportler wurden wegen Dopings seine wichtigsten Erfolge aberkannt. Die Krise des Radsports wurde damit noch größer.

Lange Zeit galt der Amerikaner Lance Armstrong als einer der besten Radsportler der Welt. Ab 1992 gewann er zahlreiche Radrennen, darunter sieben Mal das wichtigste Rennen überhaupt, die Tour de France. Er war so erfolgreich, dass viele Menschen großen Respekt vor ihm hatten. Und er galt als großes Vorbild, auch wegen seines Kampfes gegen eine schwere Krebserkrankung zwischen 1996 und 1998.

Doch nun ist das alles vergessen. Alle seine Erfolge sind auf einmal nichts mehr wert. Wie sich herausstellte, hat Armstrong etliche Jahre gedopt. Er nahm Medikamente ein, um leistungsfähiger und schneller zu werden. Im Leistungssport ist das streng verboten, da es den anderen Sportlern gegenüber unfair ist. Außerdem schadet es der Gesundheit und es ist ein schlechtes Vorbild für die Fans.

Großer Schaden für den Radsport

Der Weltradsportverband UCI hat Lance Armstrong daher nun alle seine „Tour de France“-Siege aberkannt. Auch andere Erfolge wurden für ungültig erklärt. Möglicherweise muss er auch noch das gewonnene Geld zurückzahlen. Armstrong hatte immer wieder bestritten, gedopt zu haben, dabei gab es dafür zahlreiche Zeugen. Und auch in Dopingproben wurden Hinweise auf seinen Betrug gefunden.

Doping ist im Radsport leider keine Seltenheit. Insbesondere bei der Tour de France gibt es immer wieder Betrüger, die ihre Erfolge nur mit Hilfe von Medikamenten erzielen. Neben Armstrong wurden auch schon anderen Radsportlern ihre Tour-Siege aberkannt. Immer wenn so etwas geschieht, schadet dies dem Ruf dieser Sportart. Der Schaden den Armstrong angerichtet hat, dürfte besonders groß sein.


Eure Meinung dazu:

von PAULE 26. August 2013

ER IST NICHT TOOL

von Sascha 6. Juli 2013

Es stimmt schon ca. 90 prozrnt der profi radpotler sind gedopt

von moonwalk 6. März 2013

jeder ist gedopt nur manche sind schlau genug um sich nicht erwischen zu lassen....

von Kuh 2. Februar 2013

Das hat er auch verdint dieser Fieser hinterhältige Radfahrer

30. Oktober 2012

Gans schön graß für so was!!!Wie so macht man das eigendlich. :-/ !!!!!!!!!!!!!!!!

von Cat 123 29. Oktober 2012

Ich finde es einfach nicht gut, dass jemand sich einfach so dopt. Weil, dann ist das ja nicht die WIRKLICHE KRAFT um zu gewinnen, die eigentlich dahinter stecken sollte.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.