Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Jeder Zweite will weniger digitale Medien nutzen

JPEG - 82.3 kB
Bild: geralt, Pixabay

11. Januar 2019

Es ist üblich, sich fürs neue Jahr etwas vorzunehmen. Viele Jugendliche wollen die Zeit reduzieren, die sie online verbringen.

Handy, Tablet, Computer – das macht Spaß! Aber wenn man zu viel Zeit mit diesen digitalen Medien verbringt statt mit anderen zu spielen oder gar Hausaufgaben zu machen, dann ist dieser "Spaß" nicht mehr lustig, sondern eine Belastung. Immer mehr Jugendliche machen diese Erfahrung und wollen offenbar daraus Konsequenzen ziehen.

JPEG - 71.6 kB
Immer mehr Jugendliche wollen, Handy und Computer auch mal ausschalten. Bild: DAK Gesundheit

In einer Umfrage für die Krankenkasse DAK gaben 49% der jungen Leute zwischen 14 und 29 Jahren an, den digitalen Medienkonsum im neuen Jahr einzuschränken. Das sind erheblich mehr als früher. Franziska Kath von der DAK-Gesundheit meint dazu: "Wer Smartphone und Computer öfter mal ausschaltet, bleibt entspannt und fördert seine Konzentrationsfähigkeit. Auch der Schlaf verbessert sich."

Wie lange hält man gute Vorsätze durch?

Gute Vorsätze machen natürlich nur dann Sinn, wenn man sich auch daran hält. Laut der Umfrage gelang es immerhin 54% der Deutschen, die guten Vorsätze für das neue Jahr vier Monate und länger durchzuhalten. Vor allem Menschen im Norden (67 Prozent) und in Nordrhein-Westfalen (59 Prozent) blieben lange am Ball. Diplom-Psychologin Franziska Kath schlägt für eine erfolgreiche Umsetzung vier Dinge vor, über die man nachdenken sollte:

  1. Konkreter Zeitraum: Bis wann möchte man etwas geändert haben?
  2. Sich die schönsten Ergebnisse möglichst ausführlich vorstellen (z.B. wie viel Zeit man dann hat, um Freunde zu treffen).
  3. Darüber nachdenken, welche Hindernisse eintreten können
  4. Festlegen, wie man auf diese Hindernisse reagiert

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.